Alle Themen

Müsliriegel selber machen: Power Snack aus Hafer, Früchten & Nüssen

Müsliriegel Kirsche Kokos

Für unterwegs, als schnelles Frühstück oder als gesunder Fitness Snack sind selbstgemachte Müsliriegel die perfekten Energieversorger. Der Vorteil beim Müsliriegel selber machen, Du alleine bestimmst was reinkommt. Dafür zeige ich Dir heute mein persönliches Grundrezept. Fruchtig, nussig, nicht zu süß und vollgepackt mit einer ordentlichen Portion Protein. 

Müsliriegel sind für Sportler genau die richtige Stärkung vor oder nach dem Training. Ich nehme meine Müsliriegel auch gerne als Frühstück mit, wenn ich keine Zeit habe mir einen Smoothie zuzubereiten oder ein Porridge zu kochen. Aber wenn ich Frühstück esse, soll es gesundes sein und in diesem Müsliriegel Grundrezept ist alles drin, was Dich gut in den Tag starten lässt.

In den Riegeln stecken schnell verfügbare Kohlenhydrate in Form von Banane und Trockenfrüchten für die sofortige Energiebereitstellung. Haferflocken liefern langfristig verfügbare komplexe Kohlenhydrate und jede Menge Ballaststoffe, die lange satt halten. Dazu kommen gesunde Fette und Vitamine aus Nüssen und Früchten.

Die richtige Müsliriegel Mischung

Es war gar nicht so einfach eine Mischung mit wenig Zucker und Fett zu finden und es hat ein paar Anläufe gebraucht, bis ich die richtige Mischung raus hatte. Beim ersten Mal sind mir die Haferflocken auseinander gebrochen, da die Bindung in den Riegeln fehlte. Beim zweiten Mal hielten sie zusammen, aber waren viel zu trocken. Mittlerweile habe ich mein Rezept immer mehr verfeinert und bin mit dem Ergebnis zufrieden.

Für mein Müsliriegel Grundrezept brauchst Du im Grunde nur Getreideflocken, Nüsse, Nussbutter, Trockenfrüchte, Samen, Süßungsmittel, eine reife Banane und Eiweiß. In vielen Rezepten wird zusätzlich oder anstelle von Nussbutter normale Butter verwendet. Aber im Vergleich zu Butter oder Kokosöl hat Nussbutter weniger Kalorien, mehr Protein und schmeckt auch besser. Die reife Banane sorgt für extra Süße und zusätzliche Bindung. Nüsse, Nussbutter, Samen und Trockenfrüchte kannst Du nach Geschmack selbst bestimmen.

Tipp: Wenn Du den Proteingehalt in Deinem Müsliriegel noch weiter erhöhen willst, kannst Du auch noch zusätzlich Proteinpulver zugeben. Die Menge an Eiweiß würde ich nur begrenzt erhöhen, da die Riegel sonst zu trocken werden.

Müsliriegel verfeinern

Du kannst optional die Nüsse und Haferflocken ohne Fett in einer Pfanne anrösten. Die Nüsse bekommen so ein herrliches Aroma und die Haferflocken richtig Biss. Ich verzichte aber meistens drauf, um mir Zeit in der Küche zu sparen 😉

Müsliriegel Aufbewahrung und Haltbarkeit

Also bei mir halten die Riegel maximal eine Woche, dann sind sie verputzt. Aufgrund der Eier solltest du die Riegel im Kühlschrank, am besten luftdicht in einer verschließbaren Dose aufbewahren. Unterwegs halten sich selbst gemachte Müsliriegel etwa eine Tag.

Haferriegel Alternativen im Store

Haferriegel sind eine tolle Sache für den Hunger unterwegs, aber nicht jeder hat Lust oder Zeit die Riegel selbst herzustellen. Manchmal muss es schnell gehen und da ist ein fertiger Riegel, den man aus der Tasche oder dem Handschuhfach hervorzaubern kann die bessere Lösung.

Ich habe mich schon durch einige Riegel durchgetestet und durfte letztens den Energy Cake ausprobieren. Ich sag euch, das ist eine wahre Bombe, in Bezug auf die Kalorien und den Geschmack. Je nachdem welche Sorte Du wählst, enthält der Energieriegel bis zu 555 kcal. Aber die 125 g Haferriegel sind so dermaßen sättigend, dass sie locker eine komplette Malzeit ersetzen. Der Riegel kommt in vielen verschiedenen Sorten und ist mit 1,09 € pro Riegel richtig günstig. Dazu schmecken die Riegel echt klasse und sind super saftig. Einziges Manko sind der Zusatzstoff E476, der Invertzuckersirup und der geringe Proteingehalt.

Den Energy Cake kannst Du ganz bequem einzeln oder als 24er Box online bestellen. Link zum Shop

Muesli bar homemade

Müsliriegel Rezept

mit Haferflocken, Trockenfrüchten & Nüssen

Zutaten für 8 Riegel

Trockene Zutaten
200 g zarte Haferflocken
100 g gepufften Quinoa
30 g Mandelchips
30 Kokoschips oder Kokosraspel
10 g Sonnenblumenkerne
60 g Kirschen oder Cranberrys
Flüssige Zutaten

100 ml Mandelmilch
2 EL Mandelbutter
2 EL Dattelsirup
3 EL Ahornsirup
1 reife Banane
3 Eiweiß
1 Prise Salz

Zubereitung

If you use whole nuts and dried fruits, chop everything one after another. In a bowl crush the banana and mix well with the remaining liquid ingredients. Then add all dry ingredients and mix with the liquid ingredients.

Line baking tin with baking paper or brush on grease. Distribute the mass evenly in the mold and press firmly. Bake the cereal bars in a preheated oven at 160 ° C for about 20-30 minutes until golden brown (duration may vary depending on the oven).

Lift the bars on the baking paper out of the mold and allow to cool on a grid. Once the mass has cooled, cut into a bar with a sharp knife.

If you liked the recipe, please leave a comment.

[/ Vc_column_text] [/ vc_column] [/ vc_row]

By:

Hi, ich bin Eyleen. Lass mich Dich mit Themen zu Fitness, Ernährung und Healthy Lifestyle inspirieren. Ich biete auch persönliches Fitness Coaching in Hamburg an. Hier findest du alle Infos zum Personal Training.

2 comments

  1. Fitnesskoch

    Hey, tolles Rezept und vor allem großes Kompliment für die tollen Fotos.

    Antworten

    1. Eyleen

      Hello! Oh das ist so lieb von dir, Danke 😉 Ja die Fotos werden langsam,… Bin auch super happy mit dem Ergebnis – Fotos und Riegel, haha 🙂

      Antworten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du sich damit einverstanden.

Schließen