Alle Themen

Kokosriegel vegan & selbstgemacht

Süßigkeiten sind überall zu haben und einfach schnell gekauft. Aber wer auf seine Linie achtet, kann sich mit der Auswahl aus dem Supermarkt schnell die harte Arbeit des Trainings sabotieren. Ist man dann so ein Schleckermäulchen wie ich, sollte man am besten seine Süßigkeiten selber machen. Das Problem ist dann aber oft die Zeit. Denn wer will für solchen Luxus schon ewig in der Küche stehen?

Vegane Kokosriegel

Damit Ihr trotzdem mit gutem Gewissen naschen könnt, stelle ich Euch heute diese selbstgemachte Kokosriegel vor, eine gesunde Alternative zum überzuckerten Klassiker, die Ihr ohne großen Aufwand schnell selbst herstellen könnt. Die Schokolade in meinem Rezept ist komplett frei von Milch und Zucker und eignet sich für alle Veganer oder Paleo-Freunde.

Selbstgemachte Paleo Kokosriegel

 

Paleo Kokosriegel mit veganer Schokolade

Das besondere an diesem Rezept, das schokoladige Topping wird aus Kokosöl und Kakaopulver selbst hergestellt und ist damit eine einfache vegane Alernative.

Als Bounty wollte ich diese selbstgemachten Kokosriegel nicht bezeichnen, da sie nicht komplett von der Schokolade umhüllt und auch nicht ganz so saftig sind. Natürlich kann man einfach mehr Schokolade herstellen und die Kokosriegel komplett hineintauchen (mit 2 Gabeln dann wieder herausfischen und auf ein Gitter abtropfen lassen). Aber mir ist diese schnelle Variante lieber und auch Kalorien lassen sich so viel besser einsparen.

Die Zutaten für die Kokosmasse sind simple und an einer Hand abgezählt. Womöglich hast Du sie schon in der Küche und kannst direkt loslegen. Einmal habe ich die Riegel mit Honig probiert, davon kann ich aber eher abraten. Den Ahornsirup bzw. Xucker finde ich einfach neutraler. Eine Form, wie ich sie verwendet habe, braucht man nicht wirklich. Ich habe auch schon eine flache Auflaufform verwendet.

 

Kokosriegel-Form

 

Rezept für selbstgemachte Kokosriegel mit veganer Schokolade

Zutaten

Für die Kokosmasse
2 Tassen Kokosraspel (150 g)
5 EL Kokosöl (75 g)
2 EL Ahornsirup oder Xucker
1 Pipette Flavour Drops Vanille (optional)

Für die Schokolade
100 g Kokosöl, flüssig
50 g ungesüßtes Kakaopulver
2 EL Ahornsirup oder Xucker

Zubereitung

Um das Kokosöl zu schmelzen, reicht im Sommer oft die Zimmertemperatur aus, um das Kokosöl flüssig werden zu lassen. Ansonsten stelle ich es auch kurz in die Sonne. Im Winter kann man es auf der Heizung oder im Backofen bei 50°C langsam schmelzen lassen. Seit ich wieder einen Toaster mit Brötchenrost habe, klappt es das auch darauf hervorragend. Zuerst in einer Schüssel das flüssige Kokosöl und alle restlichen Zutaten für die Riegel zusammen mischen. Wem es nicht süß genug ist, kann gerne noch nachsüßen. Die Mischung anschließend gleichmäßig in Deine Silikonförmchen verteilen. Man kann auch eine flache Spring-, Glas- oder Keramikform nutzen, die sollte dann aber vorher mit einem Backpapier auslegt werden. Die Form kommt nun für ca. 30Minuten ab in die Kühltruhe.

Während die Masse aushärtet, geht es an die Zubereitung der Schokolade. Dazu wird in das restliche flüssige Kokosöl das Kakaopulver und das jeweilige Süßungsmittel miteinander vermischt. Die Schokolade dann über die feste Kokosmasse löffeln und die Form nochmal in das Eisfach geben. Die fertigen Kokosriegel jetzt aus den Silikonförmchen befreien oder bei der Verwendung einer anderen Form mit einem angefeuchteten Messer die Riegel selbst in Form schneiden. Die Riegel anschließend im Kühlfach aufbewahren, bis sie alle verputzt sind 😉

Tipp: Wer mag kann optional auch 100 g dunkle Schokolade oder Schokoladen Chips verwenden. Achtet dabei aber auf einen Kakaoanteil von 85%. Die Schokolade in kleine Stücke brechen und im Wasserbad oder im Ofen bei 50°C langsam schmelzen lassen. Danach so vorgehen, wie oben beschrieben.

Kokosriegel vegan & selbstgemacht

Rezept Infos
recipe image
Rezept
Kokosriegel vegan & selbstgemacht
Autor
Veröffentlicht am
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Arbeitszeit

By:

Auf meinem Blog möchte ich Dich zu mehr Bewegung, einer gesunden Ernährung und einem Healthy Lifestyle inspirieren. Ich biete auch persönliches Fitness Coaching in Hamburg an. Hier findest du alle Infos zum Personal Training.

2 comments

  1. Mirja

    Hi, wieviel Gramm werden für die Kokosriegel allein benutzt? Da steht nur eine Mengenangabe für die Schokolade. LG

    Antworten

    1. Eyleen

      Hallo Mirja,
      danke für den Hinweis 😉 Mir jetzt erst aufgefallen, dass ich das Öl vergessen habe. Ich habe es nun ergänzt. Für die Kokosriegel selbst brauchst Du somit 2 Tassen Kokosraspel, das entspricht 150 g und 75 g Kokosöl. Ich habe das letzte Mal 2 EL Xucker genommen, da es mir geschmacklich etwas besser zusagt, als Ahornsirup. Lass es Dir schmecken!

      Antworten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: