Featured Categories

Goldene Milch: Uraltes ayurvedisches Heilgetränk für Körper & Geist

Die Goldene Milch ist auch als Kurkuma Latte bekannt und gewinnt schon seit einer Weile immer mehr an Beliebtheit. Zu Recht! Sie ist besonders an kalten Tagen ein leckeres Heilgetränk mit vielen wohltuenden Eigenschaften und gesundheitlichen Vorteilen. Jetzt hat sie es endlich auch auf meinen Blog geschafft. 

Goldene Milch - Ayurvedisches Heilgetränk

Nachdem ich die goldene Milch vor einem guten Jahr das erste Mal probiert habe, war ich hin und weg. Der Geschmack ist durch den Kurkuma leicht bitter herb, aber mit ein wenig Honig verfeinert der absolute Hammer und erinnert mich an flüssiges Karamell. Sie ist mein liebstes Getränk an kalten Tagen, denn in ihr stecken außerdem viele positiven Eigenschaften, die u.a. dabei helfen Erkältungen vorzubeugen und sogar die Stimmung zu heben. Also ideal für dunkle Herbst- und Wintertage, oder?

Wie gesund ist Goldene Milch?

Das Geheimnis der goldenen Milch liegt vor allem im Kurkuma, auch Gelbwurz oder Safranwurz genannt, der dieser Milch seine goldgelbe Farbe verleiht. In der ayurvedischen und der Traditionellen Chinesischen Medizin ist Kurkuma als alltägliches Heilmittel schon seit tausenden von Jahren bekannt. Aber wie wirkt die goldende Milch? Kurkuma mit seinem Wirkstoff Curcumin wirkt entzündungshemmend, antiallergen und antibiotisch. Es stärkt das Immunsystem, regt die Verdauung an und soll Depressionen sowie Angstzuständen entgegenwirken.

Kurkuma kann in vielen süßen und herzhaften Speisen hinzugegeben werden. Am häufigsten wird es als Curry-Mischung in indischen Gerichten verwendet. Aber bei wem kommen diese Gerichte hierzulande schon häufig auf den Tisch? Die goldene Milch ist daher eine großartige Möglichkeit, die gesundheitlichen Vorteile von Kurkuma quasi täglich zu nutzen. Aber erst die Kombination mit den anderen Gewürzen und etwas Fett, aktiviert die vielen positiven Eigenschaften der Kurkuma und macht die goldene Milch so zu einem wahren Superfood.

Wann kannst Du Goldene Milch trinken?

Ich trinke die goldene Milch besonders in der kalten Jahreszeit mehrfach in der Woche, am Wochenende am liebsten nachmittags und unter der Woche vor allem abends vor dem Schlafengehen. Und erst recht trinke ich sie, wenn Erkältungen im Anflug sind. Mit Honig verfeinert ist sie genial bei Halsschmerzen. Um ehrlich zu sein, anders als in der goldene Milch und Ingwertee bekomme ich Honig in heißen Getränken auch nicht runter.

Die goldene Milch am Morgen eignet sich mit einer anregenden Wirkung hervorragend als Kaffeeersatz.

Goldene Milch am Abend mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen wirkt entspannend und unterstützt das Immunsystem im Schlaf.

Im Winter zur Stärkung der Abwehr empfiehlt sich dieses Rezept, ein bis zweimal am Tag eingenommen.

 

Goldene Milch mit Kurkuma & Gewürzen

 

Die Zutaten in der Goldenen Milch

Kurkuma ist von enormer medizinischer Bedeutung. Es wirkt antiseptisch, antibakteriell und gehört zu den stärksten Antioxidantien.

Ingwer balanciert die drei Energien aus und ist sehr empfehlenswert in Speisen und Tees. Er belebt die Leberfunktion und regt den Appetit an.

Zimt gilt im Ayurveda als heiß. Er fördert die Abwehrkraft und Vitalität.

Kardamom balanciert die Energien aus und fördert die Verdauung. Zudem ist er gut für Rachen, Herz und die Zähne.

Schwarzer Pfeffer und kaltgepresstes Kokosöl helfen dabei die Bioverfügbarkeit des Wirkstoffs Curcumin aus der Kurkuma für den Organismus besser verwertbar und wirksamer zu machen.



Du kannst für das Rezept eine frische Kurkuma und Ingwer Knolle reiben oder Kurkuma und Ingwer Pulver verwenden. In beiden Fällen empfehle ich Dir aber auf Bioprodukte zurückzugreifen.

 

Goldene Milch Rezept

Zutaten

2 cm Frischen Kurkuma, mit Schale in Scheiben geschnitten (1 gehäuften TL Kurkuma Pulver)
1 cm frischen Ingwer, mit Schale in Scheiben geschnitten (1 gehäuften TL Ingwerpulver)
4 Kardamom Kapseln, Samen zerdrückt oder gemahlen (Samen aus der Kapsel herauslösen)
Prise Schwarzen Pfeffer, frisch gemahlen
1/2 TL Zimt Pulver
1 TL Kokosöl
1 EL Honig
500 ml Wasser
250 ml pflanzliche Milch (z.B. Mandelmilch oder Kokosmilch)

Zubereitung

Kokosöl in einem Topf erhitzen und alle Gewürze kurz anbraten. Mit Wasser aufgießen und unter gelegentlichem Rühren auf die Hälfte einkochen. Milch hinzugeben, nach einem kurzen Moment vom Herd nehmen und 5 Minuten ziehen lassen. Erst dann den Honig einrühren, damit die wertvollen Inhaltsstoffe nicht zerstört werden. Die Prise Pfeffer hinzufügen und warm genießen.

Tipp: Die Zutaten sind nicht löslich und werden sich am Boden der Tasse absetzen. Damit Dich beim letzten Schluck nicht all die Gewürze überraschen, solltest Du einen Löffel griffbereit haben und beim Trinken immer mal wieder umrühren. Mit dem Pfeffer und den gemahlenen Kardamom Samen kann der letzte Schluck nämlich ganz schön intensiv sein, glaub mir 😉

Schnelles Rezept mit Goldener Paste

Die einfachste Methode geht mit der Goldenen Paste, die sich einmal hergestellt ca. 2-3 Wochen im Kühlschrank hält. Du nimmst dann immer, wenn Dir gerade danach ist einen Teelöffel von der fertigen Paste, gibst sie zu ca 250 ml pflanzliche Milch und lässt alles auf einem Topf leicht köcheln. Nach 2 min abkühlen lassen und mit Kokosblütenzucker oder Honig süßen. Hier findest Du das Rezept für die Kurkumapaste.

Kurkuma-Tee Alternative

Egal ob mit der goldenen Paste oder dem Rezept unten kannst Du natürlich auch mal einen Tee aus den Gewürzen bzw. der Gewürzpaste zaubern. Verwende anstelle der Milch einfach ein wenig mehr Wasser, wenn Du die Gewürze aufkochst. Genieße den Tee pur oder vielleicht nur mit einem Schuss (Pflanzen)Milch.

 

Goldene Milch mit frischem Pfeffer

By:

Auf meinem Blog möchte ich Dich zu mehr Bewegung, einer gesunden Ernährung und einem Healthy Lifestyle inspirieren. Ich biete auch persönliches Fitness Coaching in Hamburg an. Hier findest du alle Infos zum Personal Training.

2 comments

  1. Ute Dale

    Hallo ich finde dein Rezept für die kurkumapaste klasse. Aber die Maßangabe Tasse verwirrt mich etwas. Wieviel Gramm wären das ungefähr?Lieben Gruß
    Ute

    Antworten

    1. Eyleen

      Liebe Ute,
      vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich, dass Du Dich nicht scheust nachzufragen, damit hast Du mir geholfen den Beitrag noch besser zu machen 😉 Deine Frage ist auch berechtigt, da 1 Tasse in deutschen Rezepten nicht der „Cup“ entspricht, die ich für dieses Rezept benutze (siehe Bild). Dementsprechend habe ich die Menge im Rezept nun angepasst – benötigt werden 1 cup = 120 g Kurkuma. Ute ich danke Dir nochmal sehr und hoffe Du hast viel Spaß mit diesem Rezept und lässt Dir die Goldene Kurkumapaste gut schmecken.

      Vielleicht magst Du mir danach berichten, wie Du sie am liebsten einsetzt. Bis dahin wünsche ich Dir alles Gute und bleib gesund!

      Viele Grüße
      Eyleen

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere