Alle Themen

Outdoor Fitness: So vielseitig ist das Training im Freien

Outdoor Fitness Athladies Bootcamp

Bewegung fordert die Lebensqualität, mindert das Risiko vieler Krankheiten und hat Einfluss auf Körper, Geist und Seele. Das Training im Freien tut sogar doppelt gut, denn neben den zahlreichen Trainingseffekten, hebt die frische Luft die Stimmung und regt sogar das Immunsystem an! Outdoor Fitness ist damit die beste Alternative zum Fitness Studio.

 

Doch was genau ist Outdoor Fitness?

Unter Outdoor Fitness unterscheidet man zwischen vielen verschiedenen Kategorien: Joggen, Rad fahren, Walken, Klettern, aber auch spezielle Outdoor-Gruppen-Aktivitäten, Personal Training oder sogenannten Outdoor Fitnessparks.

 

Outdoor Fitness Bootcamps, das Erlebnis in der Gruppe

Für alle, die lieber in einer Gruppe trainieren, bieten Outdoor Bootcamps interessante Trainingskonzepte. Bootcamps basieren auf funktionalem Training mit dem eigenen Körpergewicht und nutzen auch gerne die zusätzliche Trainingsgeräte, wie Gewichte, Sling-Trainer, Widerstandsbänder und viele andere. Das Training ist sehr abwechslungsreich und effektiv. Viele Workouts orientieren sich an der HIIT Intervall Methode oder am klassischen Zirkeltraining. In jedem Fall steht der Spaß hier im Vordergrund und die Gruppendynamik hilft die eignen Ziele zu verwirklichen.

 

Freeletics und Calisthenics, ein neuer Trend?

Freeletics ist ein hochintensives Trainingsworkout mit eigenem Körpergewicht und basiert auf eine Smartphone/Tablet App. Unzählige Transformations Bilder kursieren im Internet in denen “Freeletics-User” in kürzester Zeit ihren Traumkörper erreicht haben. Mittlerweile gibt es ganze Freeletics-Gemeinschaften die sich zu bestimmten Zeiten treffen um gemeinsam zu trainieren. Das Konzept von Freeletics ist nicht nur auf Training, sondern auch auf Ernährung abgestimmt, wer sich daran hält und täglich seinen Körper bis ans Ende seiner Kräfte treibt, wird sehr schnell Erfolg feststellen können. Der Reiz wird durch Online Resultate ausgelöst, indem man immer wieder versucht härter oder schneller zu trainieren.

Calisthenics ist ähnlich wie Freeletics ein Training mit dem eigenen Körpergewicht, jedoch geht es in diesem Workout eher um Körperspannung, als um enorme körperliche Belastung. Das Training selbst beinhaltet eine Reihe von Übungen, die Körperspannung und Körperbeherrschung trainieren sollen.

 

Outdoor Fitnessparks und Street Workouts

Was in der USA schon lange Zeit ein Trend ist, hat den Durchbruch in Europa erst vor ein paar Jahren geschafft und wird immer populärer; Outdoor Fitnessparks!

Der Unterschied zwischen Fitnesscenter und Fitnesspark ist nicht wirklich groß, außer dass die Location eine andere ist. Meist gibt es verschiedene Outdoor-Fitnessgeräte, an denen man trainieren kann, wie zum Beispiel Klimmzugstangen, Hanteln, verschiedene Gewichtsaufsätze und eben alles was einem “Gewichtsfreak” das Herz begehrt. Vor allem in warmen Sommermonaten ist es viel angenehmer unter freiem Himmel und Sonne, als in einer geschlossenen Halle zu trainieren, oder?

 

Gefährdet Outdoor Training die Gesundheit?

Bei sehr warmen Temperaturen können zu belastende Workouts die Gesundheit beeinträchtigen. Wird der extreme Wasserverlust nicht ausgeglichen, dehydriert der Körper und das kann lebensgefährliche Folgen haben. Besonders das Training in der prallen Sonne regt den Körper zum Schwitzen an und der Wasserverlust ist somit enorm. Eine trainierende Person müsste unter diesen Umständen um die 4 Liter Wasser trinken, um den Wassergehalt des Körpers optimal zu halten. Zu viel Sonneneinstrahlung kann zu Sonnenbrand, Sonnenstich, Schwindel und Bewusstlosigkeit führen.

 

Und Outdoor Training im Winter?

Im Winter gibt es ebenso Risiken, die man kennen sollte. Der wohl wichtigste Punkt, den Sportler beim „freien Training“ beachten sollten, ist das Tragen von richtiger Sportkleidung im Winter. Hier gilt das Zwiebelprinzip, also mehrere Schichten anziehen und dann beim Training ablegen, was zu viel ist. So kann man nach dem Training gleich wieder in die warme Jacke schlüpfen und Grippeinfektionen, sowie Erkältungen vorbeugen. Hier erfährst Du weitere Tipps, wie Du fit durch die kalte Jahreszeit kommst.

 

Wie sieht ein effektives Training aus?

Generell ist das Wichtigste am ganzen Training der Spaß. Egal welche Art von Sport, ob Indoor, Outdoor, in Gruppen oder Einzeltraining, man sollte sich nie dazu zwingen müssen. Mit sportlicher Aktivität kann man das Wohlbefinden verbessern und die Lebensqualität erhöhen.

Für Muskelaufbau ist Kraftsport unumgänglich, wie zum Beispiel Bootcamps, Klettern, Fitnesscenter oder auch Freeletics. Ausdauersport wie laufen, schwimmen, Rad fahren oder auch walken steigert die körperliche Belastbarkeit und trägt einem gesunden Lebensstil bei. Wer sich körperlich fit halten will, gilt generell, 2-3 mal in der Woche einen Mix aus Kraft,- und Ausdauersport betreiben und sich gesund und ausgewogen ernähren.

 

By:

Hi, ich bin Eyleen. Lass mich Dich mit Themen zu Fitness, Ernährung und Healthy Lifestyle inspirieren. Ich biete auch persönliches Fitness Coaching in Hamburg an. Hier findest du alle Infos zum Personal Training.

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du sich damit einverstanden.

Schließen