Alle Themen

Low Carb Pfannkuchen mit Kokosmehl

Sonntag ist bei uns Pfannkuchen Tag. Der einzige Tag, an dem ich Zeit und Ruhe habe diese kleinen Köstlichkeiten zu backen. Wenn es dann in der Küche duftet, läuft mir bereits beim Backen das Wasser im Mund zusammen und ich kann es kaum erwarten, bis die Low Carb Pancakes mit Kokosmehl fertig sind.

Low Carb Kokos Pancakes Rezept

 

Kokosmehl Pfannkuchen Low Carb & Paleo

Anders als die klassischen Pfannkuchen aus meiner Kindheit, mache ich heute nur noch die gesündere Version ohne Weißmehl und Zucker. Auf der Suche nach einem adäquatem Mehlersatz, habe ich schon etliche Rezepte ausprobiert. Immer wieder dabei war Kokosmehl, das in der PALEO Küche aber auch in vielen low carb Speisen verwendet wird.

Bei den glutenfreien Varianten hatte ich oft das Problem, dass die Pancakes zu trocken und flach wurden. Doch mit diesem Rezept, habe ich endlich eine Mischung gefunden, mit der man richtig schön fluffige und saftige low carb Pfannkuchen hinbekommt. Und dazu sind sie noch für alle Allergiker und PALEO Freunde geeignet, da die Zutaten komplett auf Milch oder Nüssen verzichten.

 

Low Carb Pancakes mit Kokosmehl

 

Glutenfreie Pfannkuchen mit Banane & Kokosmehl

Im Grunde sind die Zutaten für dieses low carb Pancake Rezept recht einfach und die Mischung ist schnell zusammengerührt. Gerade beim glutenfreien Kochen und Backen passt Kokosmehl besonders gut als Mehlersatz in süßen Speisen. Es ist reich an Ballaststoffen, sehr aromatisch und enthält wenig Kohlenhydrate. Damit eignet es sich für alle, die ihre Kohlenhydrate reduzieren wollen und macht diese Paleo Pfannkuchen so perfekt für Sonntage, an denen man mal weniger aktiv ist.

Durch das Kokosmehl und die reife Banane braucht man eigentlich kein extra Süßungsmittel. Wer will, kann die fertigen Pancakes aber mit Ahornsirup oder anderem Sirup servieren. Ich esse meine Fitness Pancakes gerne mit etwas Nussmus und frischen Früchten oder selbstgemachtem Apfelkompott. Hmm Lecker!

 

 

Rezept für Low Carb Pfannkuchen

Zutaten

½ reife Banane
2 Eier L
3 EL Kokosmilch
1 ½ EL Kokosmehl
½ TL Zimt
½ TL Weinstein Backpulver
1 Prise Salz
Ghee oder Kokosfett

Zubereitung

Zuerst wird die Banane mit einer Gabel schön klein gemust. Dann gibst Du alle flüssigen Zutaten zum Bananenmus. Mische alle trockenen Zutaten in einer separaten Schüssel, bevor Du beide Mischungen mit einem Schneebesen verbindest. Erhitze einen Teelöffel Fett in einer Pfanne und gebe je 1-2 Esslöffel Teig hinzu. Je nach Pfannengröße bekommst Du bis zu 4 kleine Pancakes nebeneinander. Sobald sich auf der Oberfläche Blasen bilden, kannst Du die Pancakes wenden. Lass sie noch eine knappe Minute auf der anderen Seite backen, bis sie schön goldbraun sind.

Hinweis: Dieses Pancake Rezept ist KEIN veganes Rezept und wurde immer nur mit Ei zubereitet. Für eine alternative vegane Zubereitung habe ich leider keine persönlichen Erfahrungsberichte.

 

Low Carb Pancakes mit Banane, Kokosmilch & Kokosmehl

Bananen Pfannkuchen low carb

Bananen Pancakes low carb

Rezept Infos
recipe image
Rezept
Low Carb Pfannkuchen mit Kokosmehl
Autor
Veröffentlicht am
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Arbeitszeit
Bewertung
3.51star1star1star1stargray Based on 7 Review(s)

By:

Auf meinem Blog möchte ich Dich zu mehr Bewegung, einer gesunden Ernährung und einem Healthy Lifestyle inspirieren. Ich biete auch persönliches Fitness Coaching in Hamburg an. Hier findest du alle Infos zum Personal Training.

6 comments

  1. Simone

    Hallo! Ich habe das Rezept auch gerade in der veganen Version probiert und die selbe Erfahrung wie andere User gemacht. Habe statt den Eiern einen “No-Egg”-Eiersatz genommen und die Masse wurde einfach nicht fest in der Pfanne. Schade!

    Antworten

    1. Eyleen

      Hallo Simone,

      danke dir für deinen Kommentar. Dieses Rezept ist ja ursprünglich nicht für vegane Ei-Alternativen konzipiert und scheint auf das Ei angewiesen zu sein. Aber ich merke, dass die vegane Pancake Variante wirklich gefragt ist, deshalb werde ich mal an einer veganen Variante arbeiten 🙂

      Liebe Grüße
      Eyleen

      Antworten

  2. leila

    Hallo, ich habe mich heute zum dritten Mal an einem vegan-glutenfreien Pancake-Rezept versucht. Das Problem ist auch hier wieder, dass nicht mal im Ansatz das entsteht, was oben auf den Bildern zu sehen ist. Ich halte mich ans Rezept und trotzdem habe ich am Ende eine Masse, die weder in der Pfanne fest wird, sich nicht mal im Ansatz wenden lässt oder auch nur die Form behält. Mein Verdacht ist ja, dass es vegan eben doch nicht geht, wie oben beschrieben. Daher würde ich gern mal wissen, ob jemandem das Rezept vegan wie oben beschrieben mal gelungen ist. Es ist wirklich frustrierend, immer wieder einen Haufen guter Zutaten zu verschwenden.

    Antworten

    1. Eyleen

      Liebe Leila,
      es tut mir leid, dass Du schlechte Erfahrungen mit dem Rezept gemacht hast. Ich habe es selbst noch nicht als vegane Variante zubereitet. Das Bild oben entspricht ja dem original Rezept mit Ei. Aber ich verstehe Deinen Frust und kann ebenfalls davon berichten, dass einige Low Carb Rezepte auch mich vor eine Herausforderung stellen 😉 Ich werde die vegane Varainte mal selbst ausprobieren und versuchen eine brauchbare Variante zu teilen. Magst Du mir noch verraten, welchen Eiersatz Du verwendet hast?
      Liebe Grüße,
      Eyleen

      Antworten

  3. Jeannine Ciblak

    Hallo,
    Da steht für Veganer geeignet- sind aber Eier drin ?! Kann man die auch ohne Eier machen? Liebe Grüße Jeannine

    Antworten

    1. Eyleen

      Hallo Liebe Jeannine,
      vielen Dank für Deinen hilfreichen Kommentar! Du hast natürlich vollkommen Recht, ich habe das gleich im Text angepasst 😉

      Ja, Du kannst die bindende Eigenschaften der Eier mit recht einfachen Mitteln ersetzen. Hier sind ein paar Optionen:
      – Du könntest z.B. mehr reife Banane verwenden, pro Ei bräuchtest Du ½ große zerdrückte Banane.
      – 1 EL Chia-Gel, 1 EL Chia-Samen auf ca. 3-4 EL kaltes Wasser quellen lassen.
      – 1 Portion Leinsamen-Paste, 1 EL gemahlene Leinsamen mit 3 EL Wasser verrühren und kurz stehen lassen.
      – 1 Portion Kichererbsen-Paste, 1 EL Kichererbsenmehl mit 2 EL Wasser verrühren und kurz stehen lassen.

      Schreibe mir gerne, welche Variante Dir am besten gefallen und geschmeckt hat!

      Liebe Grüße,
      Eyleen

      Antworten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: